Freitag, 4. Januar 2019

Kaiser Wilhelms Aschenbecher

KaiserWilhelm II. war ein starker Raucher. Er rauchte auf Manövern, hoch zu Ross und selbst bei der Jagd. Aus diesem Grunde hat er unter jedem (!) Fenster in seinem Jagdschloss Letzlingen einen ausziehbaren Aschenbecher einbauen lassen (s.Fotos oben). Sehr kurios! Bei den zahlreichen
Jagdschloss Letzlingen
Renovierungen des Schlosses hat wohl das zuständige Denkmalsamt ganze Arbeit geleistet und die Aschenbecher erhalten, die jetzt zwar keinen Nutzen mehr bringen, da im gesamten Schloss Rauchverbot herrscht, aber eine schöne Erinnerung an den rauchenden Kaiser sind. Ich hatte persönlich die große Ehre, mich davon zu überzeugen. Doch der Kaiserlichen Majestät  widerfuhr, wie auch vielen bürgerlichen Rauchern, dass er an den Folgen seines übermäßigen Tabakkonsum an Lungenembolie starb.

Fotos und Zeichnung:
© Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 16. Dezember 2018

PAPARAZZO? PARANOIA?

Sonntag in einem Café in der Reichstraße. Das Tortenstück soll für Instagram fotografiert werden. Plötzlich kommt ein Mann vom Nachbartisch und befiehlt barsch, sofort Kamera und Handy wegzupacken. Später verrät die Bedienung: An dem Tisch saß Lisa Fitz
(Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 16.12.2018 auch im Berliner TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste")

Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Montag, 3. Dezember 2018

Geht doch!

Fast genau vor einem Monat berichtete ich hier in diesem Blog und im Berliner Tagesspiegel über einen Spaßvogel, der sich über eine Dauerbaustelle im Klausenerplatzkiez lustig gemacht hatte. Über zwölf Monate sah man dort nicht einen müden Bauarbeiter irgendetwas arbeiten. In der Zeit bauen manche Länder ganze Flughäfen!
Ein nahe gelegenes Restaurant benutzte den Platz sogar als willkommene Abstellfläche. Doch, oh Wunder, nur zwei Wochen nach den Veröffentlichungen sind die zuständigen Ämter aus ihrem hochbezahlten Büroschlaf geweckt worden und die Baustelle wurde in windeseile beseitigt. Da kann man wieder mal sehen, was eine Veröffentlichung bewirken kann. Danke Ämter, hinlegen und weiterschlafen!

Fotos (2): ©Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 2. Dezember 2018

INTERNETT

Auf dem Roten Teppich zur Preisverleihung des "Take off Awards" in der Potsdamer Schinkelhalle. Sagt ein Prominenter zum anderen: "Sie sehen ja fast so aus wie im Internet!"
(Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 2.12.2018 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste")

Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Mittwoch, 14. November 2018

Esoterik

Cartoon: Lo Graf von Blickensdorf

SPRÜCHE FREI HAUS

Eine Charlottenburger Kneipe, spätnachmittags. Der Bier-zulieferer steht mit seinen Fässern vor verschlossener Tür. Als nach langem Klopfen ein zerzauster, unrasierter Wirt herauskommt, ruft er: "Guten Morgen! Ausgeschlafen?" 
(Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 11.11.2018 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste")

Cartoon: Lo Graf von Blickensdorf

Montag, 12. November 2018

DIE GROSSE LEERE

Frühmorgens im Brotgarten in der Seelingstraße. Eine junge Frau steht verträumt an der Espressomaschine hinterm Tresen und bereitet Kaffee zu. Sie schaut zu ihrem Kollegen herüber und und sagt: "Mach' mal Musik an, mir fällt gerade nichts ein."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 11.11.2018 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".