Montag, 12. März 2012

Was haben Schuhe und Torten eigentlich gemeinsam?

Lo Graf von Blickensdorf im ZEHA Berlin Store
Am 10.3. eröffnete ich im Kreuzberger Bergmannstraßenkiez eine Filiale der Kult-Schuhmarke ZEHA Berlin mit folgender Rede:

„Also Schuhe gibt es wirklich reichlich in der Welt. Ja sogar Schuhe aus handmassiertem mongolischem Zwergkalbsleder gibt es - sie sollen an-geblich einen kleinen Fuß machen.
Schuhe sind wichtig in meinen Augen. Wir brauchen sie, um uns komfortabel fortbewegen zu können. Als ich mir vorhin zu Hause meine Schuhe anzog, um zur Eröffnung hier in die Friesenstraße zu gehen, dachte ich noch so zu mir: Wie gut, dass ich kein Tausendfüßler bin. Denn dann wäre ich jetzt noch beim Schuhe zubinden und wäre bestimmt zu spät gekommen. Und noch ein Grund warum ich kein Tausendfüßler sein möchte: Weil Tausendfüßler zum Schuhe kaufen Jahre brauchen. Dann käme ich ja gar nicht mehr zum Torte essen. Obwohl ich schöne Schuhe liebe. So wie Torte.
Modell Derby ZEHA Berlin Graf von Blickensdorf
Haben Schuhe und Torten ei-gentlich etwas gemeinsam? Die Frage ist gar nicht so ab-wegig wie sie auf den ersten Blick erscheinten mag. Also: Was hat paar schöne Schuhe mit einer schmackhaften To-rte gemeinsam? Schnelle Ant-wort: Sie würden beide durchs Abitur fallen.
Nein, Spaß bei Seite. Es gibt zum Beispiel unendlich viele Schuhsorten: 
Sandalen, Slipper, Stöckel­schuhe, Pantoletten, Gummistiefel, Budapester-Schuhe, Stiefeletten, Ballerinas, Mokassins, Schlupfstiefel, Haferl­schuhe, Halbschnürer, Moonboots, Trottoir-Pumps, Überknieschaftstiefel, Schnabelschuhe usw.
Genauso gibt es unendlich viele Tortensorten:
Frankfurter Kranz, Käsesahnetorte, Rhabarber-Baiser, Herren­torte, Sacher-Torte, Schwarzwälderkirschtorte, Linzer-Torte, Fürst-Pückler-Torte, Cup Cakes, Spanische Windtorte, Thüringer Rosenkuchen, Erdbeer-Schoko-Sahne-Torte, Rüdesheimer Schmandt-Torte, Esterházy-Torte, Kalte Schnauze usw.
Und noch etwas haben Schuhe und Torten gemeinsam: Als Symbol der Missbilligung bei unbeliebten Politikern. Weil man zeigen will, dass man sich sogar von dem liebsten, was man hat, trennen kann, um seine politische Meinung deutlich zu machen.
Ich komme deshalb zu dem Schluss, dass Schuhe und Torten zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Schuhe und Torten bilden eine Symbiose: Denn wenn man in eine Konditorei zum Torte essen geht, hat man immer Schuhe an. Hauptsache ist natürlich, es sind gute Schuhe! Sie kennen doch die alte Bauernregel:
Hat der Bauer Hühneraugen,
trägt er Schuhe, die nichts taugen.
Amerikanische Wissenschaftler haben einmal festgestellt, dass besonders Frauen in ihrem Körper ein ausgeprägtes Chromosom haben, das so genannte Schuh-Chromosom – Schuhe und Shoppen lassen sie rund herum einfach alles vergessen. Deshalb wissen Frauen besser als Männer, dass Schuhe das Lächeln des Nachmittags sind. So wie Torten.
Also – bringen Sie Ihren Nachmittag zum Lächeln! Schöne Schuhe und Torten gehören einfach zusammen – sie sind das Schmierfett des Wohlfühlens. Und was sagt der Tausendfüßler, wenn ihm zum Geburtstag neue Schuhe geschenkt werden? “Tausend Dank!”
Auch ICH sage jetzt „Tausend Dank“ für Ihre Aufmerksamkeit – obwohl ich, Gottlob, nur zwei Füße habe – und viel Spaß bei Schuhen und Cup Cakes!“

ZEHA STORE KREUZBERG, Friesenstraße 7, 10965 Berlin, http://www.zeha-berlin.de/

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass ich das gelesen habe!!

    Olaf Dähmlow

    AntwortenLöschen
  2. "Schuhe und Torten sind das Lächeln des Nachmittages...." eine bestechend schöne Idee, wird demnächst an einem sonnigen Tag ausprobiert!
    Sabine W.

    AntwortenLöschen
  3. Schuhe haben...Cupcakes haben...

    AntwortenLöschen
  4. Mit Schuhen geht es mir wie mit Torten:
    Lieber etwas weniger, dafür nur vom Feinsten. Materialauswahl und Verarbeitung müssen perfekt zusammenwirken. Man erkennt Qualität bei genauem Hinsehen.
    Ein Beispiel: Rahmengenähte Budapester und ein Stück Original Sachertorte.

    Lassen Sie sich nicht diese Treter aus den 3-Paar-für-10-Euro-Läden oder Tiefkühltorte andrehen. Sie werden damit eher keine Freude haben.

    Herzlichst, Ihr
    J.E. von Babelsberg zu Griebnitzsee

    AntwortenLöschen
  5. Blaues Blut? Das Blut meiner Blutsverwandten ist mir so was von wurscht.. aber kaltes Bier macht warmes Blut;-))

    AntwortenLöschen