Donnerstag, 3. Mai 2012

EISZEIT!

Fantasia del Gelati Wilmersdorfer Arcaden
Als ich einmal in der Schule vom Lehrer gefragt wurde, wie die drei Eisheiligen heißen, antwortete ich: „Schoko, Vanille, Erdbeer!“
Als ich heute so durch die Wilmersdorfer Arcaden flanierte, kam ich an der Eisdiele Fantasia del Gelati vorbei und mein gräflicher Blick fiel auf ein giftgrünes Eis in der Vitrine und weckte meine Neugierde. Höflich bestellte ich eine Kugel „Pfefferminzeis“ in der Waffel und fragte den italienischen Angestellten, ob ich mich damit auch in den spärlich besetzten Gastraum setzen dürfe. Das wurde von ihm dermaßen vehement verneint, als hätte ich ihn gefragt, ob ich mal eben in seine Eisvitrine urinieren dürfe. Ich wurde ungalant darauf hingewiesen, dass ich in diesem Falle nur bei der Kellnerin am Tisch bestellen dürfe. 
Brav setzte ich mich also an einen Tisch. Als nach einer kleinen Ewigkeit niemand kam, stand ich auf und suchte die Kellnerin. Als ich sie endlich fand, bestellte ich bei ihr eine kleine Kugel Pfefferminzeis in der Waffel (!). Wieder eine kleine Ewigkeit später brachte die Kellnerin mein Eis – in einer hässlichen Plastikschale! Ich verweigerte die Annahme und ging verärgert zur Eistheke und fragte, warum ich nicht sofort ein Eis in der Waffel in die Hand bekommen hätte. Dann hätte man sich das alles sparen können. Dieses Mal traf ich auf einen älteren Italiener (vermutlich der Chef). Mit der typischen Arroganz italienischer Kellner erklärte er mir, dass er das nicht dürfe, „wegen dem Finanzamt und so“, basta! Dann drückte er mir, ohne ein Wort der Entschuldigung, mein Eis in der gewünschten Waffel in die Hand, in einer Art, als wäre ich nur ein ungezogener kartoffelfressender deutscher Lümmel und drehte mir dann einfach unhöflich den Rücken zu. Das Gästedemütigen scheint bei 95% italienischer Gastronomen in Deutschland die Lieblingsbeschäftigung zu sein.
Das Eis schmeckte wässrig und während ich hier diese Zeilen schreibe, gibt es selbst nach ein paar Stunden noch Pfötchen, so dass ich gerade zwei Bullrich-Salz-Tabletten einnehmen musste.
Es ist eine Marotte von einigen Eisproduzenten, die ausgefallensten Sorten zu Kreieren, ohne dabei auf Bekömmlichkeit und natürlichem Geschmack zu achten. Es gibt mittlerweile Marshmellow-Kaugummi, Roquefort-Käse-Eis, Kaktus-Eis, Oliven-Eis und last but not least: Lady-Gaga-Eis. Das schmeckt wahrscheinlich wie Lady Gaga unter den Achseln nach einem Drei-Stunden-Konzert.
Ich hätte da auch noch ein paar Ideen, liebe Eisproduzenten. Wie wär’s denn mit Blutwurst-Eis, Ölsardinen-Eis und Schweinebraten-mit-Soße-Eis? Aber ohne mich! Also ich bleibe lieber bei meinen drei Eisheiligen „Schoko“, „Vanille“, „Erdbeer“.
„Und was ist mit Banane?“ wird jetzt jemand rufen. Na gut, Banane lass‘ ich noch mal gelten.

Eiscafé "Fantasia del Gelato", Wilmersdorfer Straße 46, Wilmersdorfer Arcaden, 10627 Berlin, Mo - Sa: 9:30 - 21:00 Uhr




Kommentare:

  1. Das erinnert mich sehr stark an Schlumpf-Döner!

    BTW, auf meinem Lieblingscampingplatz 'Marina di Venezia' gibt es wegen der EU Richtlinien kein loses Eis mehr am Stand-Eiswagen. Unglaublich!

    Viele Grüsse,
    H.

    AntwortenLöschen
  2. Katastrophös!
    Servicewüste Deutschland! Ich sage nur:" draussen nur Kännchen!"

    Wer seinen Job nicht mit Hingabe macht, sollte es lassen. Ganz egal ob Musiker, Schneider oder Gastronom.
    Er ersparte seinen Kunden in diesem Falle unnötigen Ärger.

    Herzlichst, Ihr
    J. E. v.B.z.G.

    AntwortenLöschen
  3. ich schließe mich dem Vorredner an ;) es gibt auch viele schöne Jobs, bei denen man nichts mit Menschen zu tun haben muss. Aber das scheint wirklich eine Eigenheit mancher Gastronomen zu sein....vermutlich gibt es immer noch nicht genügend Mitbewerber, so dass man sich ungestraft so aufführen kann. Dem Grafen gebe ich im Übrigen ebenfalls Rcht: manche Eissorten verstossen direkt gegen den guten Geschmack
    S.W., Augsburg

    AntwortenLöschen
  4. Mir scheint, daß die Besitzer der Eisdiele keinen Ertrag erwirtschaften wollen.
    Dann bitte lieber zu dem BioEscafe in der Bundeallee nahe Friedrich Wilhelm Platz gehen, da gibt es kein pfötchengebendes Eis, alles selbergemacht ,sehr nette Besitzer,die Tüte darf drinnen verzehrt werden.Über die Einrichtung darf gestritten werden- aber es ist alles mit Liebe gestaltet. Mit ergebenstem Gruß.

    AntwortenLöschen